BPersVG: Bundespersonalvertretungsgesetz

Textfassung

§ 5

(Gruppen)

Ani Ahatyza lap Pftspubjxnyj bsozczv xp btxp Jcpofz. Koi rr § 1 Vwm. 8 uqqkfwnxhhtq Aqmbakg ghzdgyr xcl Rxhctt hfj Nwmtswazs.

Bitte loggen Sie sich ein, wenn Sie diesen Inhalt lesen möchten.

Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot für Personalräte finden Sie hier:

www.walhalla.de
Jetzt unverbindlich testen 

Hier geht es zum >> 24-Stunden-Test.

Wir sind persönlich für Sie da! 

Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an – wir melden uns innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen. Sie können das Fachportal FOKUS Personalvertretungsrecht in Ruhe und unverbindlich testen. Gerne richten wir Ihnen den Testzugang ein, führen Sie persönlich durch den Online-Dienst und informieren über unsere günstigen Konditionen für Mehrplatzlizenzen.

WALHALLA Kundenservice
Telefon: 0941 5684-0 | Fax: 0941 5684-111 | E-Mail WALHALLA@WALHALLA.de

Sie haben noch keine Zugangsdaten? Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot:

0941 5684-0
kundenservice@WALHALLA.de
Kontaktformular
Unsere Ansprechpartner
Copyright WALHALLA Verlag, Regensburg. Alle Rechte vorbehalten

Bundespersonalvertretungsgesetz (BPersVG)

Erster Teil
Personalvertretungen im Bundesdienst

Erstes Kapitel
Allgemeine Vorschriften

§ 1 (Anwendungsbereich)

§ 2 (Zusammenarbeit – Koalitionen)

§ 3 (Verhältnis zum Tarifvertrag)

§ 4 (Beschäftigte)

§ 5 (Gruppen)

§ 6 (Dienststellen)

§ 7 (Vertretung der Dienststelle)

§ 8 (Verbot der Behinderung, Benachteiligung und Begünstigung)

§ 9 (Schutz der Auszubildenden)

§ 10 (Schweigepflicht)

§ 11 (Unfallfürsorge für Beamte)

Zweites Kapitel
Personalrat, Stufenvertretung, Gesamtpersonalrat, Personalversammlung

Erster Abschnitt
Wahl und Zusammensetzung des Personalrates

§ 12 (Personalratspflichtige Dienststellen)

§ 13 (Wahlberechtigung)

§ 14 (Wählbarkeit)

§ 15 (Wählbarkeit in besonderen Fällen)

§ 16 (Größe des Personalrats)

§ 17 (Verteilung auf die Gruppen)

§ 18 (Abweichende Verteilung)

§ 19 (Grundsätze der Wahl)

§ 20 (Bestellung des Wahlvorstands)

§ 21 (Wahl des Wahlvorstandes durch Personalversammlung)

§ 22 (Bestellung des Wahlvorstandes durch Dienststellenleiter)

§ 23 (Aufgaben des Wahlvorstandes)

§ 24 (Schutz der Wahl – Wahlkosten)

§ 25 (Wahlanfechtung)

Zweiter Abschnitt
Amtszeit des Personalrates

§ 26 (Regelmäßige Amtszeit)

§ 26a (Personalratswahlen 2020)

§ 27 (Regelmäßige Wahltermine – Sonderfälle)

§ 28 (Ausschluß eines Personalratsmitgliedes – Auflösung des Personalrats)

§ 29 (Erlöschen der Mitgliedschaft im Personalrat)

§ 30 (Ruhen der Mitgliedschaft)

§ 31 (Ersatzmitglieder)

Dritter Abschnitt
Geschäftsführung des Personalrates

§ 32 (Vorstand – Vorsitzender)

§ 33 (Erweiterter Vorstand)

§ 34 (Sitzungen)

§ 35 (Nichtöffentlichkeit – Sitzung während der Arbeitszeit)

§ 36 (Teilnahme von Beauftragten der Gewerkschaften)

§ 37 (Beschlüsse)

§ 38 (Beschlüsse in gemeinsamen Angelegenheiten und in Gruppenangelegenheiten)

§ 39 (Aussetzung von Beschlüssen)

§ 40 (Teilnahme von Sondervertretern und der Schwerbehindertenvertretung)

§ 41 (Verhandlungsniederschrift)

§ 42 (Geschäftsordnung)

§ 43 (Sprechstunden)

§ 44 (Kosten – Personal- und Sachaufwand)

§ 45 (Beitragsverbot)

Vierter Abschnitt
Rechtsstellung der Personalratsmitglieder

§ 46 (Ehrenamt – Arbeitsversäumnis – Dienstbefreiung – Freistellung – Fortbildung)

§ 47 (Besonderer Schutz bei außerordentlicher Kündigung, Versetzung und Abordnung)

Fünfter Abschnitt
Personalversammlung

§ 48 (Zusammensetzung)

§ 49 (Regelmäßige und außerordentliche Personalversammlung)

§ 50 (Personalversammlung und Arbeitszeit)

§ 51 (Befugnisse und Zuständigkeiten)

§ 52 (Sonstige Teilnahmeberechtigte)

Sechster Abschnitt
Stufenvertretungen und Gesamtpersonalrat

§ 53 (Bildung von Stufenvertretungen)

§ 54 (Entsprechende Anwendung von Vorschriften)

§ 55 (Bildung eines Gesamtpersonalrats)

§ 56 (Entsprechende Anwendung von Vorschriften)

Drittes Kapitel
Jugend- und Auszubildendenvertretung, Jugend- und Auszubildendenversammlung

§ 57 (Bildung von Jugend- und Auszubildendenvertretungen)

§ 58 (Wahlberechtigung und Wählbarkeit)

§ 59 (Größe der Jugend- und Auszubildendenvertretung)

§ 60 (Bestellung des Wahlvorstandes – Amtszeit – Vorsitz)

§ 61 (Aufgaben)

§ 62 (Entsprechende Anwendung von Vorschriften)

§ 63 (Jugend- und Auszubildendenversammlung)

§ 64 (Stufenvertretung)

Viertes Kapitel
Vertretung der nichtständig Beschäftigten

§ 65 (Bildung – Amtszeit – Rechtsstellung)

Fünftes Kapitel
Beteiligung der Personalvertretung

Erster Abschnitt
Allgemeines

§ 66 (Grundsätze der Zusammenarbeit)

§ 67 (Gleichbehandlung – Neutralität – gewerkschaftliche Betätigung)

§ 68 (Aufgaben – Unterrichtungspflicht)

Zweiter Abschnitt
Formen und Verfahren der Mitbestimmung und Mitwirkung

§ 69 (Verfahren der Mitbestimmung)

§ 70 (Initiativantrag des Personalrats bei Mitbestimmung)

§ 71 (Einigungsstelle)

§ 72 (Verfahren der Mitwirkung)

§ 73 (Dienstvereinbarungen)

§ 74 (Durchführung der Entscheidungen in Beteiligungsangelegenheiten)

Dritter Abschnitt
Angelegenheiten, in denen der Personalrat zu beteiligen ist

§ 75 (Uneingeschränkte Mitbestimmung)

§ 76 (Eingeschränkte Mitbestimmung)

§ 77 (Sondertatbestände – Versagungskatalog)

§ 78 (Mitwirkung – Anhörung)

§ 79 (Beteiligung bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen)

§ 80 (Teilnahme an Prüfungen)

§ 81 (Beteiligung im Rahmen des Arbeitsschutzes)

Vierter Abschnitt
Beteiligung der Stufenvertretungen und des Gesamtpersonalrates

§ 82 (Zuständigkeit)

Sechstes Kapitel
Gerichtliche Entscheidungen

§ 83 (Zuständigkeit der Verwaltungsgerichte)

§ 84 (Fachkammern – Fachsenate)

Siebentes Kapitel
Vorschriften für besondere Verwaltungszweige und die Behandlung von Verschlußsachen

§ 85 (Bundespolizei)

§ 86 (Bundesnachrichtendienst)

§ 87 (Bundesamt für Verfassungsschutz)

§ 88 (Sozialversicherungsträger, Bundesagentur für Arbeit)

§ 89 (Bundesbank)

§ 90 (Rundfunkanstalt „Deutsche Welle“)

§ 91 (Dienststellen des Bundes im Ausland)

§ 92 (Geschäftsbereich des Bundesministers der Verteidigung)

§ 93 (Verfahren bei Verschlußsachen)

Zweiter Teil
Personalvertretungen in den Ländern

Erstes Kapitel
Rahmenvorschriften für die Landesgesetzgebung

§ 94 (Rahmenvorschriften)

§ 95 (Pflicht zur Bildung von Personalvertretungen)

§ 96 (Koalitionen)

§ 97 (Vorrang des Gesetzes)

§ 98 (Wahlgrundsätze – Gruppenprinzip)

§ 99 (Schutz der Wahl und der Tätigkeit der Personalvertretungen)

§ 100 (Ehrenamt – Ausschluß wirtschaftlicher Nachteile – Kosten)

§ 101 (Nichtöffentlichkeit der Sitzungen – Schweigepflicht – Unterrichtungspflicht)

§ 102 (Amtsperiode – Auflösung – Ausschluß von Mitgliedern)

§ 103 (Allgemeine Pflichten)

§ 104 (Beteiligungsgrundsätze – Einigungsstelle)

§ 105 (Pflichten von Dienststellen und Personalvertretungen)

§ 106 (Verwaltungsrechtsweg)

Zweites Kapitel
Unmittelbar für die Länder geltende Vorschriften

§ 107 (Verbot der Behinderung, Benachteiligung und Begünstigung)

§ 108 (Beteiligung bei Kündigung)

§ 109 (Unfallfürsorge für Beamte)

Dritter Teil
(weggefallen)

§§ 110 und 111 (weggefallen)

Vierter Teil
Schlußvorschriften

§ 112 (Religionsgemeinschaften)

§ 113 (barrierefreie elektronische Kommunikation)

§ 114 (Änderung anderer Vorschriften)

§ 115 (Wahlordnung)

§ 116 (Erstmalige Wahl – Übergangsregelungen)

§ 116a (Erstmalige Wahlen der Jugend- und Auszubildendenvertretungen – Übergangsregelungen)

§ 116b (Übergangsregelungen für Amtszeit und Wahltermine)

§ 117 (Verweisungen)

§ 118 (gegenstandslos)

§ 119 (Inkrafttreten)